Mittwoch, 10. August 2011

Ich gratuliere EU und USA! Der Schweizerfranken kann sich jetzt ausruhen.

Das Euro-Dollarpakt war kurz, aber effektiv; auf den Punkt genau auch erfolgreich. Es ergab sich ein perfekter und optimaler Zeitplan. Bald können Schweizer Käse und Schokos rechtzeitig verkauft werden, bevor sie vor Kummer zergehen.

Ich weiß, die Schweiz konnte sich nur dank Zusammenhalt der Bevölkerung dagegen wehren. Die Angst der Bürger in ein Konzept miteinzubeziehen war immer ein gutes Hilfsmittel. - Ich war, wie so oft, wieder blauäugig, als ich von den Schweizer Bürgern mehr Weitblick erhoffte, als von den Bürgern anderer Länder, die bereits in die Knie gezwungen wurden. Hoffentlich frönen die Schweizer Bürger nicht, gleich den anderen Deutschsprachigen, ihrer Habgier und widmen sich ihrem eigenen, privaten, Seelenfrieden, unter Vernachlässigung des gemeinsamen, landesweiten Friedens.

In kleinen Gruppen vereinigte Geschäftstüchtige geleiten ihre Mitbürger in nicht existente Phantasie-Heillandschaften. Statt sich auf der Suche nach privatem Behagen an der Nase herumführen zu lassen sollte man besser seine Bürgerrechte wahrnehmen und, ohne sich künstlich angefachter Angst zu ergeben, ausgesuchte Politiker unterstützen; eben das bringt Heil für das Land: für alle.

Als ich im Juli erfuhr, daß der WEKO Chef Rafael Corazza , später auch der Schweizer Dachverband Handel dringend dazu geraten haben, etwas von den durch den starken Schweizerfranken erwirtschafteten Gewinnen an die Konsumenten weiterzugeben, war ich sehr erfreut. Ich rechnete mit mehr Verstand von seitens der schweizer Importeure und Konsumenten, die von ihre, Boykottrecht letztendlich keinen Gebrauch machten. Leider siegten auch hier Unvernunft, Bequemlichkeit und Kurzsichtigkeit

Ich hätte von den Schweizern mehr Zusammenhalt erwartet und finde es wirklich sehr schade, dass ich mich geirrt habe.

Ein Land, das traditionell immer eigene Wege ging, versinkt zunehmend in der gleichmachenden Masse.

Wie schade!


Heute am 10. August 2011 stand in der Süddeutsche Zeitung:
Steueroase Schweiz trocknet aus

Das hatte ich am Donnerstag, 6. Mai 2010 geschrieben:
Euro-Dollar gehen einen Pakt ein und drängen den Schweizer Franken.

Sowie:
Kaufen Sie kein Gold und Dollar mehr. Kaufen Sie Silber, Schweizer Franken und UBS Aktien

und am 04. August 2011 das:
Euro, Dollar werden wieder steigen.

Lesen Sie auch auf meiner neuen Webseite: Tedora Swiss