Freitag, 29. März 2013

Ahmet Kaya, Serdar Ortaç 1999- 2013 - Gruppendynamik und Hass

Ob unsere Haltung auf Patriotismus oder Ungerechtigkeit fußt, darf nicht nur das Datum entscheiden. 

Allerdings war es gut, daß der türkische Sänger Serdar Ortaç sich für seinen Hetzgesang gegen den kurdischen Sänger Ahmet Kaya im Jahre 1999 entschuldigt hat. Ahmet Kaya kündigte als Preisträger während einer Preisvergabe an, er werde bald ein Album in Kurdisch herausbringen. Vom Saal aus bewarf man ihn daraufhin mit Gabeln und Messern; und nur mit Mühe gelang es ihm, unversehrt den Saal zu verlassen. 

Am folgenden Tag war in der Presse die Hölle los; er mußte die Türkei verlassen und starb in Paris im Exil. Das Video zeigt, was für Dynamik eine sonst friedliche Künstlergruppe entwickeln und welchen Haß sie säen kann. 

Wann lernt der Mensch endlich aus der Geschichte?



Serdar Ortaç singt ein nationalistischen Marsch und schaut dabei Ahmet Kaya an. Ganze Salon singt bis auf wenige Ausnahmen mit.. Creme de la Creme der türkischen Musikszene ermöglichen gemeinsam einen Abend in Schande.

Das Lied sang Ahmet Kaya an seiner Preisverleihung, die seine Träume und sein Leben beendet hat. Meine so gut mir mögliche,  deutsche Übersetzung füge ich weiter unten zu.

- Kafama sıkar giderim -
"Ich gehe"  von Ahmet Kaya

Ab nun kann ich nicht mehr mit dir sein
Heut' Abend geh ich,
Meine Rechnung kann bleiben bis zum jüngsten Tag
Ich wasch mir die Hand und gehe.

Bemüh' dich nicht auf deinem Platz(bleib sitzen)
Ich mach' kein Krach, gehe leise,
meine Finger auf dich,
Fliesse wie Wasser und gehe.

Nun kannst du dein Vergnügen haben.
Weder mein Körper noch mein Leid sind mir geblieben,
Diesmal werde ich nicht klagen
Ich reisse meine Zähne zusammen und gehe.

Dachtest du, die schmerzen werden mich umhauen?
Ich springe aufs Unheil und gehe,
wie eine Kugel, wie ein Gewehr,
wie ein Berg explodiere ich und gehe.

Auch wenn ich alles verliere,
werde ich diese liebe zerreissen und gehen,
Mein gehen wird nicht hinterlistig sein
die Tür zuschlagen und gehen.

Das Lied welches ich dir geschrieben habe,
werde ich aus meinen Saz Saiten ausreisen und gehen,
Du weiss ich kann nicht weinen.
Ich schüttle mein mein Gesicht und gehe.

Meine Hunde, mein Vogel,
mein Kind aufgeben und gehen.
Alles was ich von dir hab',
dir zurückgeben und gehen.
Ich lass' mich nicht unterdrücken von dir.
Verbrenne mein Leib und gehe,
Verdammen werde ich dich nicht, sei nicht traurig
Ich schiess mir in mein Kopf und gehe!


Tedora, Ihre Lebensberaterin mit dem Blick fürs Wesentliche