Donnerstag, 2. Mai 2013

Kosmopolitismus auf die Probe gestellt....

Wenn einen eingefleischten Kosmopoliten der Geduldsfaden reisst....

Ich hatte heute ein Telefonat mit einem  guten Freund (nicht bloß ein guter Bekannte) aus NRW- Deutschland, den ich seit 1985 kenne. Er ist ein Kosmopolit und ständig unterwegs, da er geschäftlich in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie Afrika tätig ist.

Er sagte mir; " du kennst mich und meine Einstellung zu fremden Kulturen sehr gut. Ehrlich gesagt, es stört inzwischen sogar mich, wenn ich raus gehe und denke, ich bin viel mehr in Istanbul als in Deutschland. Dazu kommt, dass ich von meinen Reisen in die Türkei die Türken kenne und mit der Mentalität klar komme; aber ich fühle mich wirklich in vielen Gegenden in Deutschland unwohl und nicht mehr zuhause. Ich bin wie im Ausland; und das ist bedenklich"

Wie sind Ihre Erfahrungen? Kommen diese Aussagen meines Freundes Ihnen bekannt vor?

Bitte folgen Sie die interessante Diskussion auf Facebook.

Danke für Ihre Antworten im Voraus.

Tedora, Ihre Lebensberaterin mit dem Blick fürs Wesentliche  

Bloganfang