Mittwoch, 20. November 2013

Schaufenster Spiritualität: Europa in Spiritualität- und Schamanenrausch!

Spirituelle Gruppendynamik oder "Trotteleffekt"?

Ein Trommel/Rassel in der Hand, nette farbige Gewänder sowie Kopfbedeckung, von Rasseln oder Trommelklängen berauschte, Bäume umarmende Gruppen machen schamanistische Reisen ins Niemandsland.

Spiritualität hungrige Konsumentenbedarf steigt, spirituelle Bauchläden mit unzähligen Dienstleistungen schiessen wie die Pilze vom Boden.

In eigener Existenz gefährdete, beruflich gestrandete, vom Schicksal betroffene oder Saft- und Kraftlose Träumer bieten Fragenden Lösungsansätze an, die bei ihnen selbst versagt haben.

Energieempfang von ein stillgelegten Atormkraftwerk funktioniert nicht aber in der Spiritualtät ist diese Unmöglichkeit ein blühendes Geschäftsfeld mit Leichtgläubigen geworden. Es gibt inzwischen täglich mehr frusturierte spirituelle Bauchläden Anbieter als Bauchlädenprodukte. Indien als Exportland Nr. 1 hat keine neuen Produkte mehr, also müssen die alten neu formuliert und/oder etikettiert werden..

Wann hört diese Entwürdigung der echten Schamanen auf, die man weder in Europas Seminarsälen treffen noch buchen kann?

 ---------------------------------
Auszug aus meinem älteren Beitrag:

Die Sehnsucht von uns Menschen, es möge uns jemand an der Hand nehmen und uns durch das Leben führen, ist so alt, wie die Menschheitsgeschichte und wurzelt in den kleineren und großen Weltreligionen ebenso, wie in den zahllosen Sekten. Es sind immer dieselben uralten Ängste, die uns bewegen: die Angst vor dem Tod, Angst, einem unentrinnbaren Schicksal ausgeliefert zu sein, die Unwägbarkeiten der Zukunft.

Wir leben in einer Zeit, in der für zahllose Menschen die großen Weltreligionen an Überzeugungskraft verloren haben und die Globalisierung zwar der Menschheit große Chancen eröffnet, aber gleichzeitig den Einzelnen in einen erbarmungslosen Wettstreit um Haben und Mehr- Haben wirft, angeheizt von ungezügelter Gewinnsucht. Es sind die unangenehmen menschlichen Eigenschaften, die das Schmieröl für den Gesellschaftsmotor liefern: Habgier und Neid. Wir verlieren soziale Klammern, werden heimatlos und entwurzelt. Weiter die zunehmende Armut in der Welt, Nährboden für soziale Unruhen, Migration ungeahnten Ausmaßes, Kriminalisierung und Terrorismus, und die globale Bedrohung unserer Biosphäre. Dies alles sind Szenarien eines gewaltigen Umbruches in der Geschichte.

Wie immer in der Geschichte ist es auch eine Zeit neuer Priester und neuer Götter, eine Zeit der Verführer und Scharlatane, selbsternannter Propheten und messianischer Heilsbringer, Sekten und Sektierer. Ängste, Vereinsamung, Vereinzelung und Orientierungslosigkeit sind unsere Weggefährten und treiben uns nur allzuschnell Anbietern allerlei Seelenheils in die Arme. Die Welt ist voller neuer „Heilsbringer", die uns an der Hand nehmen und uns dabei in die Taschen greifen. Sie verkaufen uns Illusionen, die uns jedoch am Ende nur ärmer machen - an Seele und Vermögen!