Samstag, 11. Juli 2009

Finanzkrise dauert bis 2012 !?

Ich erwarte, dass dies nicht erst 2012 aufhört, sondert davor. Meine Klienten fragen mich besorgt, wann die grosse Krise/Zusammenbruch sein wird. Meine Antwort lautet dazu: Wir sind mittendrin(im Geschehen) und es geht wieder Aufwärts.

Das Problem ist, dass viele Personen einen Aufbruch mit ihrem eigenen Aufbruch koppeln und meinen, nur dann ist es ein Aufwärts. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist bereits vorhanden und wird nur noch deutlicher und klarer. Moralisch ist dies traurig, nur, weder die Natur noch die Wirtschaft orientieren sich nach Moralvorstellungen, das ist leider so, egal wie empört wir sind.

Empfohlene Moralvorstellungen worin es allen gut geht sind theoretisch wunderbar und erstrebenswert aber realistisch unmöglich in ihrer Umsetzung. Das hat es in der Geschichte auch noch nie gegeben, deshalb liest man sie meistens in den Büchern nur als Theorien. Natürlich gibt es auch einzelne Überraschungsgewinner als Vorzeige Zeitgenossen, auch das ist nicht neu und gab es zu jeder Zeitepoche aber, dennoch viel mehr Verlierer, die durch die neuen Strukturen entgültig um ihre Träume beraubt werden und sich schwer mit ihrer neuen Position abfinden können. Ob Länder oder die Wirtschaft, alle haben ihren Jahreszeitenzyklus.

Nach einem Sommer folgt auch in der Wirtschaft der Herbst und dem Winter folgt der Frühling u.a. eine Zeit in der neue Pflanzen gedeihen, alter Schnee schmilzt und das Leben in veränderter Form oder Nuancen geht weiter. Aktuell befinden wir uns mitten im Winter und der kommende Frühling wird zeigen, welche Pflanzen am besten gedeihen werden und welche dürftiger.

Ich wünsche meinen Leserinnen/Lesern das der kommende Wirtschaftsfrühling alle ihre Sorgen wie den Winterspeck dahin schmelzen lässt.

* "Im Geschehen" zum besseren Verständnis nachträglich zugefügt.