Sonntag, 2. Juni 2013

Mein Kommentar: Türkei und Europa; Welches Schicksal verbindet sie?

Jetzt geht es nur mehr darum noch besser zu verstehen, warum Erdogan in heutiger Lage kommen  musste.

Ich schreibe seit 2003 über die kommenden Ereignisse, die Schritt für Schritt auf uns zu kommen.

In meinem Beitrag von Sonntag, 22. August 2010  - Rückkehr von Fetullah Gülen in die Heimat- Türkei, sagte ich bereits, dass Erdogan seinen politischen Höhepunkt erreicht hat und bald verzichtbar sein wird.

Ob Herr Gülen persönlich aktiv wird oder einer seine Vertrauten, ist weniger wichtig als zu wissen; Türkei leitet  durch diese Ereignisse, die neuen, gewollten Umstände ein, die auch Europa demnächst verändern werden.
22. August 2010 - Rückkehr von Fetullah Gülen in die Heimat- Türkei,

Wer an etwas anderes glaubt, darf selbstverständlich weiterträumen. Es muss ja nicht jeder wissen, dass die internationale politische Wichtigkeit der Türkei niemals mit Tunesien, Ägypten, Lybien, Syrien, Bosnien, Griechenland, Zypern, Bulgarien, Rumänien etc. vergliechen werden kann. Die unsichtbaren aber doch bekannten "Jungs" wissen ganz genau, was sie tun und wem sie, wo für ihre Zwecke lenken (vor dem Karren spannen). Sie informieren auch nicht den Durchschnittseuropäer bis ins Detail, da sie keine Notwendigkeit dafür sehen. Wozu auch?

Wer zudem noch glaubt; Europa ist demokratisch und besitzt "freie, unantastbare Meinungsäusserung", soll bitte  kurz lesen, was gerade mit Demonstranten in Frankfurt passiert. Polizei Gewalt in Deutschland  "heute" ist nur etwas weniger als in der Türkei in den letzten Tagen.  Tendenz steigend und  Brutalität gegen eigene Bürger kommen auch noch dazu, sobald mehr europäische Demonstranten,  den seit eine Woche einheitlich, "noch"  friedlich demonstrierenden Türken nachahmen,  und versuchen, sich auch zu wehren.

Es wird in Europa noch verheerender ausfallen als jetzt in der Türkei, und es kommt viel schneller auf uns zu als ich erwartet habe.
Das sage ich euch meine lieben Freunde, Leser,  und rate dringend ;

Lagert bitte Lebensmittel für mindestens 2- 3 Monate.


Bürgerkrieg ist Brudermord, das dürfen wir niemals vergessen.

 Heute in Zentrum von Hauptstadt Ankara, die 4.5 Millionenstadt zeigt nur Polizei, die Bürger jagen, mit Gas Bomben bewerfen.